Logo "Lebendige Donau"

Grafik Hauptmenü

 

 Übersicht | Ausgleichsmaßnahmen | Biber

Der Biber kehrt zurück

 

Von Bayern aus, wo er schon vor über dreißig Jahren ausgesetzt worden war, hat sich der Biber in den letzten Jahren entlang der Donau nach Baden-Württemberg vorgearbeitet. Entlang des Flusses und seiner Seitengewässer breitet er sich weiter aus.

Der Biber ist ein typischer Bewohner der Flussauen, durch seine Nage- und Bautätigkeit unterstützt er die Renaturierungsziele an den Gewässern in hohem Maße.

Konflikte sind freilich möglich, der Biber unterhöhlt Wege und Dämme, Schaden an landwirtschaftlichen Kulturen kann entstehen. Die Ausweisung und der Aufkauf der Gewässerrandstreifen entlang von Bächen und Flüssen wird daher in den kommenden Jahren vorrangig sein.

Spuren des Biber, © BNL Stuttgart

Parallel dazu ist es wichtig, die Bevölkerung und vor allem die Betroffenen über den Biber und seine Lebensweise aufzuklären.

Auch dieses Anliegen nimmt unsere Initiative "Lebendige Donau" auf. So informiert etwa der NABU Riedlingen in einer Ausstellung über den Biber und seine Lebensweise.

Seitenanfang

Europas größtes Nagetier in Aktion © DUH

Optimiert für:
1024x768

 

© 2003 Büro am Fluss; Alle Rechte vorbehalten.
Kritik, Vorschläge und Anregungen können Sie über den Punkt "Kontakt" loswerden.
Hier erreichen Sie auch den Webmaster.
Datenschutzerklärung